• Preis
  • Sortierung Relevanz

Filter


Luxus-Schmuck seit 1924

Gegründet wurde Damiani schon vor fast 100 Jahren. Ziel von Enrcio Grassi Damiani war es damals, ein Luxus-Label zu erschaffen, das einzigartigen Schmuck für Italiens gehobenere Gesellschaftsschichten herstellen sollte. Noch heute richtet sich die Marke vor allem auf den italienischen Markt aus, fasziniert mit ihrem individuellen Stil aber Kundinnen auf der ganzen Welt. Auch Stars wie Brad Pitt, Jennifer Anniston oder Isabella Rossellini warben schon für die Produkte von Damiani.

Doch zurück zu den Anfängen: Enrico Damiani schaffte es, binnen weniger Jahre von einer kleinen Provins-Manufaktur in Valenza zu einer festen Größe im italienischen Schmuckgeschäft zu werden. 1960 übergab der Unternehmensgründer das Geschäft dann in die Hände seines Sohns, der der Marke dann auch zu internationaler Bekanntheit verhalf. So stellte Damiani beispielsweise exklusiv die Ringe zur Hochzeit von Brad Pitt und Jennifer Aniston her, die anschließend als Kollektion auf den Markt kam. Noch heute ist das Unternehmen in Familienbesitz und führt die traditionelle Schmuckproduktion weiter.

Geschwungene Formen und das charakteristische „D“ – die Markenzeichen

Schmuck von Damiani hebt sich nicht nur durch die hochwertigen Materialien, die in Ringen, Ketten und Armbändern verarbeitet werden, von der grauen Masse ab. Auch das Design ist absolut einzigartig, nahezu unnachahmlich:

  • Formen: Schon der Unternehmensgründer war fasziniert von den Möglichkeiten, die geschmolzenes Silber und Gold den Schmieden bietet. So experimentierte Damiani mit unterschiedlichsten, sehr abstrakten Formen. Geschwungene Linien und ineinanderlaufende Ebenen mit plötzlichen Richtungswechseln machen den Schmuck absolut unverkennbar.  
  • Farben: Anders als viele andere italienische Designer setzt Damiani nicht auf fröhliche, strahlende Farben. Nur selten kommen Edelsteine in Grün- oder Rottönen zum Einsatz. Vielmehr dominieren Weiß, Schwarz und Rosé, wobei die meisten Farben durch spezielle Goldlegierungen erzeugt werden. Das verleiht dem Schmuck eine gewisse Reife und lässt ihn oftmals alltagstauglicher wirken.
  • Tiere: In bestimmten Kollektionen kreiert Damiani bewusst reale Tiere, die sonst nur bei wenigen Labels zum Einsatz kommen. Trägerinnen können etwa Anhänger für Ketten in Form von Schildkröten oder Marienketten erwerben.
  • „D“: Einige der Ringe und Ketten ziert der Anfangsbuchstabe des berühmten Labels: ein „D“. Jedem Betrachter soll so auf den ersten Blick klarwerden, wer dieses Luxus-Schmuckstück hergestellt hat.

Produktion in Italien mit ausgewählten Partnern

Schon in der dritten Generation wird das Familienunternehmen Damiani mittlerweile geführt. Trotz des internationalen Erfolgs kam ein Verkauf der Marke bisher nicht in Frage. Im Gegenteil, Damiani expandierte eigenständig unter anderem nach Indien und Asien, um neue Anregungen für aktuelle Kreationen zu erhalten. So ist das Team der ursprünglichen „Provinz-Manufaktur“ heute sehr international, was es Damiani ermöglicht, seinen individuellen, einzigartigen Stil konsequent weiterzuentwickeln und beizubehalten.

Dabei achtet das Unternehmen allerdings stark auf Nachhaltigkeit und kooperiert nur mit ausgewählten Zulieferern. So lässt sich genau zurückverfolgen, woher beispielsweise die Diamanten stammen, die von Damiani verarbeitet werden. Diese strikte Überwachung hat nicht nur einen positiven Einfluss auf die Nachhaltigkeit der Produktion. Auch die Qualität kann so vom ersten Schliff der Edelsteine über die Herstellung der Goldlegierung bis hin zu den Feinarbeiten an den Schmuckstücken sichergestellt werden.

Bridal – eine Kollektion für Verliebte, Verlobte und Verheiratete

Bekannt ist Damiani unter anderem für seine Kollektion „Bridal“. Wie schon der Name unschwer vermuten lässt, stellen die Schmiede hier Ringe für die ganz besonderen Momente des Lebens her:

  • Verlobung: Auch wenn es altmodisch klingen mag, so muss ein Verlobungsring einfach mit einem glänzenden Edelstein gearbeitet sein. Die in Handarbeit geschliffenen Steine der Bridal-Kollektion funkeln selbst bei schwachem Licht in alle Richtungen und zaubern der zukünftigen garantiert ein Lächeln ins Gesicht.
  • Hochzeit: Etwas weniger spektakulär geht es dann meist bei den eigentlichen Eheringen zu. Dabei geht Damiani mit seiner Kollektion auf unterschiedliche Geschmäcker ein, so dass die Trauringe sowohl in klassischem Gold als auch dem frischer wirkenden Weißgold erstrahlen können.

Illusion und My First

Auch die Linie „Illusion“ ist bei Schmuckliebhabern sehr beliebt, weil der Name hier Programm ist: Alle Schmuckstücke weisen abstrakte Formen auf, die vor allem dank der speziell geschliffenen Diamanten noch einmal unterstrichen werden. Minuten-, ja stundenlang können die Ringe und Ketten betrachtet werden, ohne dass wirklich klar ist, was die Designer darstellen möchten. Letztlich kann jeder Betrachter seine ganz eigene, individuelle Interpretation vornehmen – und genau das macht den Reiz aus.

Etwas weniger spektakulär, dafür aber umso persönlicher sind die Stücke der Serie „My First“. Produziert werden hier Armbänder, die aus dunkelbraunem Leder bestehen. Jedes Armband ist zusätzlich mit genau einem Anhänger versehen, bei dem es sich um einen Buchstaben handelt. In Roségold gehalten und mit Diamanten überzogen, hebt sich dieser Anhänger klar vom bewusst schlicht gehaltenen Armband ab. Tipp: Die Kollektion eignet sich ideale als Geschenk.

Damiani Schmuck in Deutschland

In den letzten 15 bis 20 Jahren hat Damiani gleich eine ganze Reihe von eigenen Boutiquen eröffnet. Sie finden sich an den Top-Adressen in Mailand, Paris, London und Co. Bisher ist das Unternehmen allerdings noch nicht in Deutschland vertreten, weder im noblen München oder Düsseldorf noch dem etwas hipperen Berlin gibt es eigene Boutiquen. Doch der Schmuck ist auch hierzulande bekannt und gut verbreitet. In klassischen Luxus-Geschäften finden sich fast immer einige Exemplare der Kollektionen.

Deutlich größer ist die Auswahl hingegen, wenn die Produkte online erworben werden. In gut sortierten Stores finden sich zahlreiche der mittlerweile über 25 Schmuck-Linien, die Damiani bereits auf den Markt gebracht hat. Wer die Schmuckstücke persönlich bestaunen möchte, kann sich über die Online-Händler meist an einen stationären Retailer weiterleiten lassen.

Damiani: Schmuck-Preise des Labels

Weil Damiani deutlich mehr Kollektionen auf den Markt bring, als die meisten anderen Luxus-Labels, ist die Preisspanne recht groß. Eine Übersicht:

  • Niedriges Preissegment: Ketten und Ringe von Damiani gibt es schon ab rund 150 Euro. Allerdings sind die Schmuckstücke dann meist nur mit sehr kleinen Diamanten versehen bzw. bestehen ausschließlich aus Silber oder Gold. Für einen Einstieg sind aber auch diese preiswerten Kollektionen durchaus zu empfehlen.
  • Mittleres Preissegment: Die charakteristischen, geschwungenen Formen und edle Diamanten gibt es ab etwa 1.500 Euro. Sowohl Ringe als auch Ketten und Armbänder weisen dann bereits den unverkennbaren Stil des italienischen Labels auf.
  • Oberes Preissegment: Für sehr ausgefallene Stücke, die wie echte Unikate wirken, müssen Käufer mit Kosten ab 5.000 Euro rechnen. Allerdings erhalten Trägerinnen des Schmucks dann auch wirklichen Luxus-Schmuck. Edelsteinbesetzt und aufwendig in Handarbeit hergestellt, ziehen diese Schmuckstücke garantiert die Blicke auf sich.
  • Einzelstücke: Damiani stellt nicht nur Kollektionen her, sondern produziert auch immer wieder Unikate für besondere Anlässe oder auf Anfrage hin. Hier fällt eine preisliche Einschätzung schwer, für unter 20.000 Euro sind aber weder Ringe noch Ketten oder Armbänder zu haben. Dafür können Trägerinnen mit Stolz behaupten, die einzige Person zu sein, die dieses Schmuckstück besitzt.

FineJewels verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ok