Dear Visitor, FineJewels24 is also available in English.  For the English Version, please click here
close

Amethyst – eine wahre Augenweide

Violette Amethyst-Geode

Amethyste sind ein echter Blickfang: Mit ihrer klaren, tief violetten und glänzenden Farbe begeistern sie jeden Edelstein-Liebhaber! Aber nicht nur als Schmucksteine sind sie begehrt, auch als Heilsteine werden ihnen viele positive Wirkungen auf Körper und Seele nachgesagt. Erfahre mehr und entdecke die Welt dieses wundervollen Juwels! 

Woher stammt der Name des Edelsteins?

Der Begriff “Amethyst” leitet sich von dem griechischen Wort „améthystos“ ab, was übersetzt „dem Rausche entgegenwirkend“ bedeutet. Die alten Griechen glaubten nämlich, dass Träger des Edelsteins gegen die berauschende Wirkung von Wein immun seien und dass Rebensaft aus einem Amethyst-Becher nicht betrunken mache.

Der Aberglaube stammt jedoch vielmehr von der weit verbreiteten Vorgehensweise, Rotwein mit Wasser zu verdünnen. Dadurch nahm dieser eine amethyst-ähnliche Farbe an und machte natürlich auch nicht so schnell betrunken.

Eine andere Legende besagt, dass Bacchus – der Gott des Weines – ein Mädchen so stark erschreckte, dass es zu Kristall wurde. Nachdem Bacchus seufzte und sein Atem den festen Körper streifte, färbte sich dieser purpur – genau wie die Farbe des Weines.

Amethyst-Kristall-Druse auf weißem Hintergrund

Wo du auf das wertvolle Juwel triffst

Der Edelstein gehört zu dem weltweit am häufigsten vorkommenden Mineralien. Große und reine Exemplare, die sich als Schmuckstein eignen, finden sich jedoch nur an wenigen Orten. Vorwiegend in Hohlräumen und in vulkanischen Gesteinen lassen sich die schönen Minerale entdecken.

Als bekanntestes Abbaugebiet gilt Brasilien, von wo aus bereits 1727 erste Amethyste nach Europa kamen. Auch in Uruguay stößt du auf den beliebten Stein, der in dieser Region eine eine tiefe violette Farbe aufweist. Namibia, Sri Lanka, Marokko und Russland sind weitere Fundorte.

Europas größtes Vorkommen befindet sich bei der vor 150 Jahren entdeckten niederösterreichischen Stadt Maissau. Durch Grabungen legte die Maissauer Amethyst-Gesellschaft dort einen Gang frei, der als weltweit einzigartig gilt. Auch im Umfeld des Friedhofes von Eggenburg triffst du auf den Edelstein: Österreich ist also ganz schön reich an dem begehrten Juwel.

In Deutschland repräsentiert der Steinkaulenberg in Idar-Oberstein die berühmteste Quelle: Dort erhalten die Edelsteine einen besonderen blauvioletten Schimmer – entstanden aufgrund der Metalle im Bergmassiv.

Inzwischen ist der Bergbau in der rheinland-pfälzischen Stadt eingestellt, da es in Brasilien riesige Lagerstätten gibt. Den einzigartigen Steinkaulenberg kannst du allerdings nach wie vor als Schaubergwerk besichtigen: Als Ausflugsziel lohnt sich die Mine allemal.

Amethyst-Druse

Das sind die wichtigsten Charakteristika des Minerals

Der Amethyst gehört zur Familie der großkristalligen Quarze – genau wie der Citrin, der Rosenquarz und das Tigerauge. Der Edelstein entwickelt sich bei einer Temperatur von 100 bis 250 Grad Celsius aus wenig eisenhaltigen Lösungen heraus. Doch das bedeutendste Merkmal ist seine wunderschöne Farbe…

Violett als kennzeichnende Nuance

Du erkennst den Amethyst an seiner klaren violetten Couleur, die von einem hellen, rosafarbenen bis hin zu einem sehr dunklen Ton reicht. Wie stark die Schattierung ausgeprägt ist, hängt von der jeweiligen Menge an Eisenoxid und Mangan ab – wobei sich die Farbe meist unregelmäßig im Kristall verteilt.

Durch Erhitzen oder den Einfluss von Sonnenlicht verlieren die wertvollen Steine ihre Farbe: Entweder sie entwickeln eine Citrinfärbung, werden grün oder farblos. Darüber hinaus sind sie nicht spaltbar, haben einen glasartigen Glanz und gehören mit einer Mohshärte von 7 zu den harten Edelsteinen. Aufgrund dieser Merkmale verwechseln sie viele mit den Mineralen Cordierit, Fluorit oder Kunzit.

Amethyst-Kristalle Nahaufnahme

Amethystdrusen: Kennst du die beeindruckenden Wunder der Natur?

Die Größe des Juwels kann sehr unterschiedlich ausfallen: Sie variiert von kleinen Steinchen bis hin zu beachtlichen, mannshohen Drusen. Über stolze 2,5 Tonnen und einen Wert von 170.000 Dollar verfügt die größte Amethystdruse der Welt.

Die begehrtesten Amethystdrusen – violette Kristalle in einem Hohlraum –  stammen meist aus Brasilien und erreichen eine Höhe von bis zu zwei Metern. Sie sind über eine Dauer von Jahrmillionen entstanden und stellen daher eine ganz besondere Kreation der Natur dar.

Um das Raumklima positiv zu beeinflussen, gibt es zahlreiche Menschen, die die dekorativen Hohlkörper in ihrer Wohnung aufstellen. Ein kleiner Tipp, wenn du nicht so viel Geld dafür ausgeben möchtest: Einzelne, kleine Amethyst-Spitzen erhältst du schon ab fünf Euro.

Schon gewusst? Der Begriff „Druse“ leitet sich aus dem Althochdeutschen ab und bezeichnet eine Beule.

Amethystdruse

Gibt es weitere Varianten des violetten Steins?

Weltweit lassen sich verschiedenste Amethyst-Varietäten ausmachen. Neben der Farbe wird oft die Herkunft genutzt, um die zahlreichen Modifikationen zu klassifizieren:

 

Isolierte Amethyst-Edelsteine

Woran erkennst du einen echten Amethyst?

Wie bei den meisten Edelsteinen, findest du auch vom Amethyst zahlreiche Nachbildungen im Handel. Wir haben einige Tipps für dich zusammengestellt, anhand derer du einen echten Stein von einem Imitat unterscheiden kannst:

Amethyst-Natursteine

Wirkung und Bedeutung des Amethysts

Als einer der bekanntesten Heilsteine werden dem Amethyst viele positive Einflüsse auf Körper und Seele nachgesagt: Vor allem soll er schmerzlindernd wirken und zu einer schnelleren körperlichen Regeneration nach einer Krankheit führen. Bereits die Universalgelehrte Hildegard von Bingen erwähnte die Heilwirkung des Amethysts bei Hautunreinheiten und Schwellungen, Insekten-, Spinnen- und Schlangenbisse sowie Läusen.

Auch Migräne und Kopfschmerzen sollen durch den Stein positiv beeinflusst werden – besonders, wenn Wetterfühligkeit und Verspannungen diese hervorrufen. In Esoterik-Kreisen wird der Amethyst als Heilstein in der Edelsteintherapie eingesetzt, um Trunksucht und andere Abhängigkeiten zu bekämpfen. Darüber hinaus werden ihm reinigende und erkenntnisbringende Eigenschaften zuerkannt. Wissenschaftliche Belege hierfür existieren allerdings nicht.

Der Amethyst gilt als wichtigster Hauptstein für das Sternzeichen Fische und wird als Geburtsstein dem Monat Februar zugeordnet: Er soll innere Ruhe und Stärke verleihen sowie dabei helfen, Konflikte mutig zu lösen.

Wie lädst du den Edelstein auf?

Du solltest den Stein einmal pro Monat oder nach jeder Verwendung auf der Haut unter lauwarmem Wasser reinigen und in einer Amethystdruse wieder aufladen. Halsketten entlädst du am besten jeden Monat über Nacht mit Hämatit-Trommelsteinen.

Hinweis: Niemals in der Sonne aufladen, da der Stein durch die UV-Strahlen seine Farbe verliert!

geschliffener Amethyst-Edelstein

Daran bemisst sich der Preis eines Amethysts

Die Farbe bildet das wichtigste Kriterium, um den Wert des Edelsteins zu bestimmen: Sie wird neben der Herkunft als Synonym für die Qualität herangezogen.

Als wertvollste Exemplare gelten die transparenten, mittel- bis dunkelvioletten Varianten,  ihre Färbung darf allerdings keinen Blau- oder Rotstich aufweisen. Auch eine gleichmäßig verteilte Farbe ohne Flecken sowie eine hohe Brillanz zeichnen sich als entscheidende Merkmale ab. Genauso spielt die Reinheit eine wichtige Rolle! Allerdings sind Amethyste von Natur aus sehr klare Mineralien, die nur selten über Einschlüsse verfügen.

Besonders geschätzt werden der Ametrin sowie der violett-weiß gestreifte, undurchsichtige Amethystquarz. Hoch im Kurs stehen außerdem der “Deep Russian Amethyst” sowie der “Sibirische Amethyst”, welche sehr hohe Preise erzielen.

Gemessen an anderen Edelsteinen sind sie vergleichsweise erschwinglich: Blass-violette Exemplare mit Trübung beispielsweise erhältst du schon für wenige Cent pro Karat. Exklusive Steine hingegen kosten bis zu 100 Euro je Karat.

Amethyst geschliffen

Zu welchen Anlässen verschenke ich Amethyst-Schmuck?

Von Ketten und Anhängern bis hin zu Armbändern und Ringen – ein leuchtender Amethyst macht jedes Schmuckstück zu etwas Besonderem! Amethyst-Schmuck eignet sich daher für die magischen Momente im Leben.

Zum Beispiel zur Verlobung liegst du mit einem Amethyst-Ring goldrichtig, aber auch zum Jahres- oder Geburtstag passt ein Geschenk, das mit dem fliederfarbenen Stein verziert ist. So vielfältig wie seine Farbe, sind auch die Anlässe, zu denen du Amethyst-Schmuck verschenken oder tragen kannst.

Die Marke Chopard würdigt die edle Schönheit des Amethysten gleich mit einer ganzen Kollektion: Chopard Imperiale. Inspiriert von historischen Stickereien, ist die Reihe Ausdruck einer selbstbewussten Weiblichkeit und spricht vor allem die Damen an, die gern etwas wagen – eine Ode an die moderne Frau.

Erkunde unsere bezaubernden Schmuckstücke

Du möchtest Amethyst-Schmuck kaufen? Auf unserem Online-Marktplatz FineJewels24 findest du zahlreiche aufregende Kreationen bestückt mit dem wertvollen Juwel. Tauche ein in die Welt des violetten Steins und lass dich verzaubern!

Amethyst-Schmuck

Informiere dich in unserem Lexikon über weitere bekannte Edelsteine wie den Smaragd oder den Saphir!

 

FineJewels24 verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ok